Alles eine Frage des (Wohn-) Stils?

Vor einigen Jahren fragte ein bekanntes Einrichtungshaus in seiner Werbung, ob man noch wohne oder schon leben würde.


Dieser Satz ging mit neulich durch den Kopf, als ich durch unsere Wohnung ging und mir Gedanken über kleinere und größere Veränderungen machte.

Ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass wir leben. Und unsere Wohnung auch. So wie Ereignisse und Erlebnisse eines Lebens Spuren an uns hinterlassen (bei mir bevorzugt auf den Hüften und unter den Augen), so hinterlassen sie auch Spuren in unserer Wohnung.



Vor 11 Jahren habe ich mich von meinem damaligen Lebensgefährten getrennt. Wir wohnten damals mit viel Weiß, Glas, Stahl und glatten Flächen. In meiner Neu-Singel-Wohnung wurde dann vieles anders. Helles Holz und kräftige Farben zogen bei mir ein. Weiß blieb.


Als ich vor ca. 9 Jahren mit meinem Schatz zusammen zog, kam dunkles Holz und mediterranes Flair hinzu. Immerhin haben wir beide spanisches Blut und das hat unsere Wohnung auch wiedergespiegelt.


Im Laufe der Jahre, der Mode und der eigenen Entwicklung, ist auch unser gemeinsamer Geschmack entstanden. Ich kann nicht leugnen, dass hier hauptsächlich mein Geschmack im Vordergrund steht. Aber bei der Basis-Möblierung und bei Anschaffungen, die länger bleiben sollen, da muss es für beide 100% sein. Und - ganz wichtig - historisch wertvolle Dinge! Will sagen - Erbstücke. Die haben so viel Geschichte an sich und auch wenn sie nicht zu 100% passen, sind sie doch willkommen.


Unser jetziger Wohn-Stil ist etwas "erwachsener" geworden. Das hat eine liebe Leserin mal so treffend ausgedrückt. Ganz wichtig dabei war und ist: Stile auszuprobieren. Ob Shabby Chic, Monochrom, Grafisch, Nordisch, etc...alles Stile, die uns gefallen haben. Nicht als komplette Einrichtung, sondern nur zum Teil. Aber das mussten wir erst einmal antesten. Ich vergesse meine "Schilder-Phase" nicht. Eines morgens kamen wir uns wie in einem Schilder-Wald vor. Da musste dann einiges wieder weg. 


Außerdem habe ich einen Hang zum "Unperfekten". Handgefertigtes oder DIY genießt bei uns einen hohen Stellenwert. Dabei gefällt uns besonders "das Unverwechselbare" und der besondere Wert.


Alles in allem besteht unser Wohn-Stil wohl aus einer bunten Mischung von Wohn-Stilen, Persönlichem und Aktuellem. Ich denke, unsere Wohnung hat Charakter. Und das schätze ich genauso sehr an Menschen.


Somit ist für mich klar: Die Frage unseres (Wohn-) Stils ist viel mehr ein Spiegel unserer Persönlichkeit.

Und - was denkst du über deinen Wohn-Stil?

Eure Rahel ♥

PS: Ganz lieben Dank auch zu den vielen netten Kommentaren zu meinem vorherigen Post. Ich war wirklich erstaunt über das große Interesse an einem Fotokurs. Also wenn ihr in der Nähe von Paderborn wohnt, dann kann ich euch meinen Fotokurs absolut empfehlen! Bestellt schöne Grüße von mir.