Pages

Mittwoch, 30. März 2016

INTERIOR | Neue Beistelltische im Wohnzimmer, geschenkte Magnolien und wie ich ein Trend-Opfer wurde

Die schönen Ostertage sind vorbei, draußen zwitschern die Vögel lustig zwischen Regen und Sonnenschein den Frühling an und ich sehe voller Tatendrang dem April entgegen.
Im Moment genieße ich ein paar freie Tage und finde nun endlich die Zeit, euch ein paar Neuheiten in unserem Wohnzimmer vorzustellen. 


Irgendwann im Spätsommer oder Herbst letzten Jahres setzte der Trend mit den Holzhockern aus Altholz ein. Nicht jeder Trend ist Meins und ich muss nicht alles haben oder mitmachen, aber so ein Holzhocker gefiel mir auf Anhieb. Leider gab es die zwar schon in fast jeder Zeitschrift, aber noch kaum zu kaufen. Und wenn, dann sehr teuer...



Mehr durch Zufall traf ich ungefähr zur gleichen Zeit auf dieses Exemplar und verliebte mich sofort. Dieser Hocker aus Altholz ist ein Einzelstück und eine chinesische Antiquität. Er hat Unebenheiten, Risse und zahlreiche Macken und das Holz ist von der intensiven Nutzung ganz glatt und glänzend. Neben zeitlosem Design hat er aber auch ganz viele Stories zu erzählen und genau das gefällt mir so sehr an ihm.


Jedes Mal, wenn ich den Hocker nun ansehe, denke ich an den Film "der letzte Kaiser" und stelle mir diverse Geschichten vor. Damit der Holzhocker auch richtig gut zur Geltung kommt, habe ich ihn nun vor die weiße Rekamiere gestellt. Denn an seinem früheren Platz neben unserem Sofa, steht nun meine jüngste Neuerwerbung.



Lange, lange bin ich um den Hay Tray Table rumgeschlichen, hab ihn angeschmachtet und bewundert. So oft hab ich ihn in anderen Wohnungen gesehen und ihn mir auch zu uns gewünscht. Aber bis vor ein paar Monaten hätte er bei uns nicht wirklich hin gepasst. Aber wie sich unser Interior speziell im Wohnzimmer nun verändert hat, passt er jetzt sehr wohl. Daher habe ich ihn mir ganz spontan zum Geburtstag geschenkt und bin somit einem weiteren Trend zum Opfer gefallen.


Aber ich bin ganz verliebt und glücklich, weil der Beistelltisch so schön passt und sich auf dem Hay Tray Table so schöne Dinge arrangieren lassen, wie z. B. diese wunderschönen Zweige der Magnolie. Wie kommt man dazu, wenn sich im Umreis von 50 km keine beim Floristen finden lassen und die Rehe die Gartenpflanzung vom letzten Jahr als köstliche Bereicherung ihres Speiseplans empfunden haben? Man geht in ein Bekleidungsgeschäft und kauft sich einen Schal. Nebenbei klagt man der Inhaberin sein Leid und bewundert ausgiebigst ihre im Schaufenster und Geschäft so herrlich dekorierten Zweige. 



Und wenn man dann Glück hat, sich aus dem Ort kennt und der Vater der Inhaberin so nett ist und seinen Magnolienbaum mal eben um ein paar Zweige erleichtert, dann bekommt man tatsächlich ein paar wunderschöne Magnolienzweige geschenkt. Einfach so.


Es muss am Frühling liegen, denn die Blüten haben sich tatsächlich geöffnet! Ich habe mich auf jeden Fall sehr, sehr, sehr super sehr darüber gefreut und die Schönheiten gleich mit meinen neuen Lieblingen im Wohnzimmer dekoriert. Was sagt ihr zu den hübschen Prints in angesamtem Handlettering? Noch ein Trend, den sie sich gekauft hat? Nee, nee - Trend ja, gekauft nein!

Kennt ihr den Blog fein & fabelhaft von Magdalena und Liz? Wenn nicht, dann kann ich euch den Blog wirklich empfehlen! Inspirierende Tipps und Anregungen, festgehalten in bezaubernden Fotos, liebevollen Arrangements und schön geschriebenen Texten. Dort habe ich vor einiger Zeit auch diese fabelhaften Handletterings als free printables gefunden und gleich für mich ausgedruckt, weil ich sie einfach zu schön fand und sie ja auch nicht jeder hat. Noch nicht... Ihr wollt auch? Dann findet ihr sie in diesem Post. Lieben Dank, ihr Beiden, dass war wirklich eine tolle Idee!

So meine Lieben, ich bereite gedanklich schon die nächste Überraschung für euch vor. In den nächsten Tagen ist es dann soweit. Soviel kann ich schon mal verraten: Es gibt mal wieder etwas ganz Schönes zu gewinnen.... Aber pssst ... weiter sagen ... !!

Ganz liebe Grüße, 
eure Rahel


Bezugsquellen:
Holzhocker: Fischers Lagerhaus
Hay Tray Table: Found 4 you 
Vase, Teelicht: Guaxs (privat)
Windlicht: Zenza (Flohmarkt)
Teelicht: Hay (privat)
Nocto Kerzenhalter: Normann Copenhagen über Amazon

Sonntag, 27. März 2016

Frohe Ostern! Happy Easter! Felices Pascuas!

Ich bin so dankbar und froh, dass ihr alle da seid! Dass ihr alle mitlest, so lieb und nett kommentiert, so wertvoll und inspirierend agiert und so toll und bereichernd mitmacht!

HIMMELSSTÜCK hat die tollsten Leser der Welt - definitiv! ♥


Ich wünsche euch allen ganz zauberhafte Ostertage! Mit Freunden, Familie, Bekannten, Verwandten oder einfach mit euren Liebsten - habt auf jeden Fall ein paar schöne und entspannte Feiertage!

Österliche Frühlingsgrüße,

Eure Rahel

Mittwoch, 23. März 2016

DECORATION | Die Bilderwand, der Wishbone Chair, die österliche Tischdekoration

Was haben die Bilderwand, der Wishbone Chair und die österliche Tischdekoration gemeinsam?
Genau, alles Neuigkeiten in unserer Küche - juhu!


Wir haben eine recht große Wand in der Küche, an der wir immer ein ziemliches großes Bild in Querformat hängen hatten. Trotzdem hat die Wand mir immer zu kahl gewirkt und ich habe nach einer Veränderung gesucht. Da kamen mir die aktuelle sehr beliebten Bilderwände als Inspiration gerade Recht.


Bei unserer Bilderwand habe ich mich nun für eine schlichte Kombination aus eigenem Werk (links), schönen Statements in klassischem Schwarz-Weiß und einem kleinen Tupfer Farbe entschieden. Das kleine Federbild (eigentlich eine Postkarte) von Pernille Folcarelli habe ich mir noch in einem Taubenblau-Grau gekauft, da ich gerne durch Farbe ein paar Akzente in der Dekoration setze und die Bilderwand dann gerne mit einschließen möchte. Am Ende soll es aber nicht zu "bunt" werden...


Neu sind auch unsere Küchenstühle. Wir hatten ganz lange Hochlehner aus Korb. Die waren bequem und auch noch völlig in Ordnung, aber nach über 10 Jahren hatte ich mich wirklich daran satt gesehen. Um so mehr freue ich mich nun über unsere schlichten, aber schönen Wishbone Chairs. 


Nein - wir haben nicht im Lotto gewonnen - leider! Bei den Stühlen handelt es sich um Repliken, die wunderbar verarbeitet und ganz leicht sind. Wir haben uns für Wishbone Chairs in "antik-weiß" (eher gräulich), mit einer Sitzfläche in Natur entschieden. Die passen super zu unseren sonstigen Küchenmöbeln und sind zudem sehr bequem, so dass man gut auch längere Zeit sitzen kann. Das war mir sehr wichtig, da unsere Wohnküche auch ein sehr geselliger Raum sein soll, in dem man sich gerne und länger aufhält.


Passend zur derzeit bei uns vorherrschenden Dekoration in zartem Pastell, habe ich eine Tischdekoration für einen Ostertisch "geprobt". Meine liebste Freundin kommt nämlich am Ostermontag zum Brunch und ich mag es, wenn alles schön und stimmig ist.


Da sich der Tisch zum Osterbrunch vermutlich vor leckeren Sachen biegen wird, habe ich mich auf einen hübschen Teller und ein paar Blümchen und Kerzen in korrespondierenden Farben beschränkt,

Zu meiner weißen Tischdecke aus Leinen passt perfekt mein handgefertigtes Lieblingsporzellan in Weiß, da sich die ungleiche Struktur so schön wiederholt. Die Teller kommen auf Platzteller in Taupe und zwischen großem und kleinem Teller habe ich noch eine pfirsichfarbene Serviette aus Baumwolle gelegt. Verziert habe ich den Platz mit einer Eierkerze in einem Glas, die ich auf einen selbst gebundenen Minikranz mit Feder gelegt habe. 


Damit der Kranz nicht direkt auf dem Teller liegt, von dem später gegessen wird, kommt noch eine rosa Papierserviette dazuwischen. Um die Tischdekoration abzurunden, habe ich auch noch ein paar Federn auf dem Tisch verteilt und farbliche passenden Kerzen dazu gestellt. Vermutlich werde ich mich aber auf Teelichter beschränken, da große Kerzen ständig Gefahr laufen, umgeworfen zu werden, wenn man sich Brötchen, etc. rüber reicht.


Eine paar Blümchen (hier in einer Minivase) und ein Osterhase dürfen auf der gedeckten Ostertafel natürlich auch nicht fehlen! 

So gefällt mir die österliche Tischdekoration zum Brunch sehr gut, da sie leicht und frühlingshaft ist, aber doch auch ein klein wenig festlich wirkt.

Noch mehr Deko Inspirationen für eine feine Ostertafel oder eine österliche Tischdekoration findet ihr in meinen Gast-Beiträgen für Dänisches Bettenlager auf dem Hygge Blog.

So - ich mache mir jetzt noch Gedanken, was an leckeren Köstlichkeiten noch dazu kommt und schreibe meine Einkaufsliste. Auf jeden Fall werde ich wieder die leckere Dattelcreme vom letzten Jahr zubereiten. Das Rezept findet ihr hier.

Seid ihr auch noch in den Vorbereitungen oder habt ihr schon alles fertig?
Wenn ihr von Tipps und Ideen noch nicht genug habt, dann schaut mal bei der Rezepte- und Deko-Sammlung von Nicole | niwibo - life is so beautiful vorbei oder beim Deko-Donnerstag von Moni, da habe ich diesen Beitrag auch verlinkt.

Ganz liebe Grüße,
Rahel


Bezugsquellen:
Stühle, Porzellan: Fischers Lagerhaus
Bild "Paella, Choriza, Sidra": Homebasar
Bild "Do more ...", Minivase, Eierkerze, ovales Tablett: Dänisches Bettenlager
Servietten aus Baumwolle: Westwing
Eckige Teelichter/Kerzenständer: Tchibo






Sonntag, 20. März 2016

SUNDAY INSPIRATION | Sag es mit ... Oscar Wilde

"Es ist wichtig Träume zu haben, die groß genug sind, dass man sie nicht aus den Augen verliert, wenn man sie verfolgt!"

Oscar Wilde, 1854-1900, irischer Schriftsteller


Ich wünsche euch einen entspannten Sonntag!

Rahel

Samstag, 19. März 2016

DEKO-IDEE: Osterdekoration in Pastell*

Ich gebe es gleich zu: Pastell ist eigentlich untertrieben. Es müsste eher "Rosa" oder sogar "Pink" heißen.


Irgendwie hat diese Kombi mich in diesem Jahr wirklich im Griff, da ich sie ja auch schon in unserem Wohnzimmer dekoriert hatte. Aber unter uns: Rosa, Pink,Weiß ... das ist für mich Frühling in Reinkultur - und das passend zum morgigen Frühlingsanfang!



Egal, ob es draußen regnet, schneit oder stürmt, mit der Farb-Kombi hab ich immer die Gute-Laune in der Wohnung garantiert.



Ich finde Pastelltöne unheimlich erfrischend, vor allem mit Weiß. Obwohl es ein wenig mädchenhaft ist, gefällt es mir sehr gut. Sind die Hasen von Dänisches Bettenlager* nicht niedlich ...



Hat schon mal jemand daran gedacht, dass eine pastellige Dekoration nicht nur optisch den Wohnraum verjüngt, sondern auch ganz entscheidende Wirkung auf uns hat? Also quasi eine Verjüngungskur über Dekoration, da kommt keine Kosmetik mit *zwinker*!

Ich werde mir jetzt noch ein oder zwei rosa Eier-Kerzen anzünden und den restlichen Tag genießen.

Mögt ihr so farbliche frische Deko-Akzente oder lieber Monochromes?

Habt es fein und gemütlich - der Oster-Coundown läuft...

Liebe Grüße,
Rahel



Bezugsquellen:
Hasen, Servietten, Kerzen, Anhänger, Blumentopf, Teelicht: Dänisches Bettenlager*

*Werbung | Kooperationspartner

Dienstag, 15. März 2016

MALLORCA | Eine Woche Frühling im Februar

Hach, war das schön! Seit dem letzten Sommerurlaub hatten wir schon die Vorfreude auf unsere "kleine "Auszeit" im Februar. Ich wollte immer schon mal zur Mandelblüte nach Mallorca. 

Und was war: Fast alles schon wieder weg! Dezember und Januar waren so mild und Anfang Februar hatte es so geweht, dass die ganze Pracht schon fast wieder unten lag.


Aber ich wollte unbedingt einen blühenden Mandelbaum fotografieren und war daher auf der Pirsch. Und zwar erfolgreich, hab ich doch letztendlich einen Mandelbaum in voller Blüte und vor allem in erreichbarer Nähe erwischt.


Die Bäume sind so schön! Und die duften, sage ich euch, herrlich! Schön war auch das Wetter und wir hatten wirklich Glück. Bei milden Temperaturen von 13 - 20 Grad, haben wir unsere Tage in vollen Zügen genossen.


Schon morgens habe ich oft von unserer Appartment-Terrasse aus einen wunderbaren Sonnenaufgang genießen können, um dann gleich darauf mit Lilly eine Runde am fast menschenleeren Strand zu drehen.


Jeden Tag waren wir unterwegs und haben andere Orte oder Lokalitäten für uns entdeckt. Was im Sommer sonst wegen der Temperaturen eher anstrengend oder wegen Lilly schlicht nicht möglich ist, haben wir nun problemlos machen können. Das war toll!

Meinen 44-sten Geburtstag haben wir z. B. bei herrlichstem Sonnenschein und einem Gläschen Wein mitten auf dem Passeig Born in Palma genossen. Keine lange Parkplatzsuche, fast leere Parkhäuser, kein langes Warten auf einen Platz im Café oder unfreundliche Bedienungen. Es war rund um schön und entspannend und genau so wollten wir es haben.




Orte, die sonst von Sommergästen überlaufen sind, haben uns dieses mal mit herrlicher Ruhe empfangen.



Natürlich haben wir auch unsere obligatorischen Runden durch unsere Lieblingsorte gedreht, um uns dort ganz entspannt ein schönes Plätzchen für die nächste Stunde und nächste Leckerei zu suchen.



Ganz oft haben wir draußen vor den Cafés gesessen und uns an dem wunderbaren Tag erfreut. Drinnen haben wir in urigen Lokalen köstlichste und für Mallorca typische Mahlzeiten genossen - aber nur, wenn wir Lilly mitnehmen durften.


Ich hatte natürlich nicht immer meine Kamera mit dabei und daher auch nicht alles fotografisch dokumentiert. Dass ich das leckere Essen nicht fotografiert habe, fällt mir jetzt erst auf ... so entspannt und voller Genuss waren wir ... hihi ...

Und wann bitte hat man einen der schönsten Strände Mallorcas ganz für sich alleine?


Ohne Witz! Wir sind einen Nachmittag zu Es Trenc gefahren, um dort noch einen kleinen Spaziergang zu machen. Normalerweise sind Hunde dort verboten, aber zu der Jahreszeit hat der Parkwächter uns durchgelassen.

Wen soll man auch an einem menschenleeren Strand stören? Außer uns waren ja nur noch ein paar Möwen da - ein ganz wunderbares Erlebnis!





Aber ich will euch keinen "Sand in die Augen streuen" und daher gebe ich euch noch ein paar Tipps für Mallorca Urlaub im Frühjahr:

Buchung:
Wir haben bereits im Spätsommer des letzten Jahres vorgebucht. Flüge und vor allem Mietwagen waren dadurch sensationell günstiger.

Klima:
Es ist noch kein Sommer! Tagsüber können die Temperaturen zwar mild sein, aber ist die Sonne weg, ist es kühl und frisch. In höher gelegenen Gegenden und am Strand ist es zu dem auch empfindlich windig. Abends fallen die Temperaturen und es wird richtig kühl. Auch Regen ist keine Seltenheit, hält aber meist nicht ganz so lange an oder ist nicht ganz so intensiv wie bei uns. 

Kleidung:
Wir hatten Westen und leichte Übergangsjacken (Sommer-Daune) dabei. Darunter eine Bluse / Hemd und einen Pulli, fertig! Je nach Temperatur, kann man sich dann wieder "auspellen". Einen Schal oder ein Tuch würde ich auch noch empfehlen. Und mit Sneakern ist man absolut richtig angezogen. Sonnenbrille und einen leichten Sonnenschutz fürs Gesicht nicht vergessen - denn die Sonne hat schon ganz ordentlich Kraft.

Shopping, Restaurants, Sehenswürdigkeiten:
Wenn nicht jetzt, wann dann? In Palma und Umgebung sind die Sehenswürdigkeiten und Shoppingmeilen geöffnet und man kann ganz herrlich und entspannt einkaufen und Orte besuchen, bei denen man sonst lange anstehen muss. Parkhäuser haben jede Menge freie Plätze und in Cafés oder Restaurants wird man sofort bedient. 
Trotzdem sollte man sich vorher informieren: Denn manche Restaurants und Lokalitäten öffnen eben doch erst ab März.

Hunde:
Für Hunde ist das Frühjahr eine tolle Reisezeit. Das Wetter ist super mild und nicht zu heiß. Zudem sind Hunde jetzt an Orten willkommen, wo sie sonst nicht hin dürfen. Einem Strandspaziergang steht somit nichts im Wege. Lilly fand es super und hat es richtig genossen.

Sonstiges:
Wir haben gesehen, dass im Frühjahr viele Hotels renoviert werden oder das Gelände für die Sommergäste wieder hergerichtet wird. Trotzdem waren Feriengäste vor Ort. Wer also seinen Erholungsurlaub nicht mit Baulärm vom Nachbarhotel verbringen möchte, sollte ggf. nochmal extra nachfragen.


Uns hat es auf jeden Fall gefallen und vielleicht konnte ich euch inspirieren, Mallorca auch mal im Frühjahr zu besuchen. Nie habe ich die Insel so grün und blühend gesehen. Wir freuen uns jetzt schon, in ein paar Monaten wieder dort zu sein.

Und wer weiß, vielleicht treffe ich ja den Einen oder die Andere von euch dort?  

Liebe Grüße,

Rahel



Sonntag, 13. März 2016

SUNDAY INSPIRATION | Sag es mit ... Hans Christian Andersen

"Leben ist nicht genug", sagte der Schmetterling. 
"Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man auch haben!"

Hans Christian Andersen, 1805-1875, dänischer Dichter und Schriftsteller



Mit diesem Post möchte ich nun eine kleine Serie eröffnen. Möglichst jeden Sonntag werde ich ein Zitat veröffentlichen, mit dem ich zum Innehalten, Nachdenken und Weiterdenken anregen möchte.

Ich bin gespannt, wie es euch gefällt und welche Gedanken ihr dazu habt.

Verlinken werde ich die Posts immer bei Ines und ihrer schönen SUNDAY INSPIRATION bei ECLECTIC HAMILTON.

Euch noch einen zauberhaften Sonntag!

Liebe Grüße,
Rahel

Samstag, 12. März 2016

DEKO-IDEE: Osterdekoration im natürlichen Look*

Ist euch schon mal aufgefallen, dass man zu Ostern an "niedlicher Tier-Deko" fast gar nicht vorbei kommt? Neben Hasen und Küken finden sich auch ganz schnell Hühner, Lämmchen und Schafe ein.


Mich hat dieses wuschelige Schaf von Dänisches Bettenlager mit seinem süßen Blick sofort für sich eingenommen. Und überhaupt, finde ich putzige tierische Deko-Begleiter ganz süß - eine Ausnahme, nur für Ostern!



Mit heller und natürlicher Deko kann man meiner Meinung nach eigentlich nie etwas falsch machen. Sie passt sich mühelos in jedes Ambiente ein und sieht immer dezent aus.



Zudem finde ich sie absolut zeitlos, weil man sich an ihr nicht so schnell "satt sieht" und sie auch mit anderen Farben leicht zu kombinieren ist. Natürliche Deko passt zu fast jedem Einrichtungsstil und das finde ich sehr praktisch, weil man ja seinen Wohnstil im Laufe der Jahre mal ändert. Also ich zumindest ...


Was meint ihr? Darf es etwas mehr Farbe sein oder lieber dezenter und natürlich?

Einen Oster-Deko-Inspirations-Post habe ich noch für euch. Der kommt in der nächsten Woche und dann werde ich noch mal "Farbe bekennen".

Ganz herzliche Grüße und lasst euch inspirieren,

Rahel



Bezugsquellen:
Tablett, Schafe, Hase, Anhänger, Kanne: Dänisches Bettenlager*

*Kooperationspartner