Pages

Sonntag, 30. Oktober 2016

FOOD | Kürbiskern-Sesam-Mandel Krokant - Gesundes zum Knabbern

Habt ihr im Moment auch so Lust auf etwas Süßes? Ich auch! Aber bei mir muss es ja immer ohne Zucker sein und da fängt die Schwierigkeit ja schon an. Außerdem möchte ich es gerne gesund haben und irgendwie herbstlich soll es auch sein - also Naschen ohne Reue passend zur Jahreszeit! Ganz schön viele Anforderungen an eine Süßigkeit, oder?

Trotzdem habe ich eine Möglichkeit gefunden, mir eine leckere süße Knabberei zu gönnen, die auch noch gesund, vegan und zuckerfrei ist und ganz prima zu grauem Herbstwetter und warmen Tees passt.


Köstliches Kürbiskern-Sesam-Mandel-Krokant! Mmmmhh, ich sage euch, das ist wirklich eine ganz feine Sache, die einfach herzustellen ist und von der man sich ruhig einen kleinen Vorrat anlegen kann - nein, sollte!


Kürbiskern-Sesam-Mandel-Krokant

50g Sonnenblumenkerne
50g Kürbiskerne
50g gehackte Mandeln
1 EL Sesam
150 g Traubenzucker

Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Mandeln, Sesam und Traubenzucker in eine beschichtete Pfanne geben. Unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze den Traubenzucker zum Schmelzen bringen. Nach ca. 8 Minuten karamellisiert der Traubenzucker.

Die Masse auf ein mit Backpapier belegtes Backbleck oder eine andere gerade Fläche streichen und vollständig abkühlen lassen. Der erkaltete Krokant lässt sich gut in Streifen schneiden oder in Stücke brechen. Trocken aufbewahren.



Tipp: Über Nacht stehen lassen, dann ist die Masse vollständig getrocknet und besser portionierbar. In einer Metalldose hält er sich auch über einen längeren Zeitraum.


Die Krokant-Stücke sind nicht zu süße, köstliche, gesunde Kraftprotze und eignen sich auch super als Mitbringsel oder kleines Weihnachtspräsent aus der Küche. Ich kann mir die Krokant-Stücke auch super auf einem Weihnachtsteller vorstellen. Oder mit anderen Zutaten wie z. B. Haselnüssen, Walnüssen und Rosinen. Für Kinder sind sie bestimmt auch ganz toll.

Lasst es euch also schmecken, ich gehe jetzt noch mal an meinen Vorrat und hole mir ein oder zwei leckere Stückchen zum Naschen - ohne Reue!

Donnerstag, 20. Oktober 2016

INTERIOR | Blick in unser neu arrangiertes Gästezimmer

Enthält Werbung für DESENIO*
Eines Tages bin ich nach Hause gekommen, habe unser Gästezimmer betreten und gedacht: So geht das nicht mehr. Hier gefällt es mir nicht, hier fühle ich mich nicht mehr wohl. Kennt ihr das auch?


Ich halte mich sehr oft in unserem Gästezimmer auf, da dort ja auch meinen Home Office Bereich integriert ist. Der Ort also, wo ich für den HIMMELSSTÜCK SHOP und den Blog arbeite. Hier sollte ich mich wohl fühlen, hier sollte es mir gut gehen und gefallen. Aber der Standort des Gästebettes nahm im Raum viel zu viel Platz ein, dann gab es noch zu wenig Stauraum und zu viel, das immer offen stand und rum lag, meine Schmuckmaterialien zum Beispiel.


Dazu noch offenen Regale, die mich irgendwie verrückt machten, weil nicht genug Ordnung drin war. Ja, ich habe festgestellt, dass Ordnung und Übersichtlichkeit mit glücklicher macht. Der Anblick beruhigt mich und so kann ich auch kreativer werden. Aber das gehört schon wieder in die Home Office Ecke, die ich euch auch ganz bald zeigen werde. Hab ich schon öfter gesagt, oder? Manche Sachen brauchen eben ihre Zeit, merke ich immer wieder. HIER könnt ihr euch noch einmal anschauen, wie der Gästezimmer-Bereich im Sommer noch ausgesehen hat. Im Rückblick fällt mir auf, wie unausgeglichen alles war.


Ich habe wirklich lange gebraucht und eine Zeit überlegt, wie und was ich ändern kann und möchte. Habe mir über die Prioritäten wie Stauraum und Farbgestaltung Gedanken gemacht und im Internet Beispiele gesucht. Außerdem wollte ich meinen Geldbeutel schonen und ich nicht ganz so viel investieren. Letztendlich habe ich mich für "weniger ist mehr" entschieden. Offene Regale und kleine Kommoden habe ich verkauft oder umgestellt und dafür zwei Kommoden mit Schubladen angeschafft (zeige ich euch in einem anderen Post), das Bett wurde nun quer an die Wand gestellt und Ethno-Elemente sind ganz aus dem Raum gegangen. Zudem habe ich mich für etwas Pastell und eine neue Bilderwand entschieden.


Die Bilderwand sollte für mich harmonisch sein und schöne Bilder haben. Schöne Bilder gibt es viele. Aber ich wollte Bilder, die ruhig sind und trotzdem eine schöne Wirkung haben. Mich inspirieren und beim Betrachten auch mal in andere Welten bringen, aber nicht zu präsent sind. Verständlich? Einfach zur Ablenkung und Inspiration, zum "Runterkommen". Nach einiger Recherche im Netz bin ich auf DESENIO* gestoßen und habe gar nicht mehr weitergesucht. Auf den ersten Blick war ich zuhause! Es hat mir bei DESENIO* direkt so gut gefallen, dass ich dort auch komplett fündig geworden bin.


DESENIO* bietet eine große Palette an wunderschönen Postern und Kunstdrucken, ausdrucksstarken Fotografien und zauberhaftenTypografien. Alles in verschiedenen Größen und wunderbar nach Themen geordnet. Die Vorschläge für komplette Bilderwände finde ich klasse und sehr harmonisch, auch die Themenvorschläge sind super. Mir gefallen z. B. "Mindfulness" sehr oder "Graphic Art". Kein Wunder, dass meine Bildergalerie ein Mix aus beidem ist.

PLUS: Die passenden Rahmen kann man sich gleich dazu bestellen! Ob schwarz, weiß, Holz oder Bilderleiste, DESENIO* hat alles gleich mit im Programm und preislich sehr attraktiv. Die Artikel werden schnell geliefert und da man sich die Suche nach dem passendem Rahmen sparen kann, hat man auch alle Bilder sofort an der Wand und kann es sich schön und gemütlich machen. Das finde ich super praktisch und deshalb habe ich die Rahmen für meine Bilder auch gleich passend mitbestellt!


Dann brauchte es wirklich nicht mehr viel. Ein kleiner Hocker aus dem Flur steht nun als Nachtisch bereit, ein paar pastellfarbene Kissen ergänzen meine schönen Leinenkissen von Broste Copenhagen* und die kuschelige Strickdecke, die ich letztes Jahr bei Tanja gewonnen habe ist nun vom Wohnzimmer hier hin gewechselt. Ach ja, die kleine Nachtischlampe habe ich beim Schweden entdeckt,  meine Handcreme, eine kleine Duftkerze und mein DIY Foto-Anhänger ergänzen das kleine Ensemble (siehe alles erstes Foto).


Es ist übrigens verdammt schwierig, eine Fotowand zu fotografieren, wenn an der gegenüberliegenden Wand ein Fenster ist, weil sich tagsüber alles in den Gläsern der Bilder spiegelt. Daher sind die Aufnahmen vielleicht nicht so ganz 1A, aber darum ging es ja auch nicht. Ich wollte euch ja zeigen, was sich verändert hat.

Jetzt fühle mich hier wieder richtig wohl und unsere zukünftigen Gäste hoffentlich auch. Alles ist aufgeräumter und leichter und das mag ich sehr. Ideen für neue Projekte sprudeln  wieder und wenn ich mich am Pastell satt gesehen habe, dann werde ich mit ganz wenig Aufwand ein paar Dinge tauschen und wieder etwas Neues kreieren.

Ihr dürft also weiterhin gespannt sein, was ich so aushecke und euch zeige. Und ich hoffe, dass es euch auch so gut gefällt, wie mir.

Bezugsquellen:
Poster Cotton Candy Sky, Pink Arrows, LakeText, Rahmen: DESENIO*
Leinenkissen Broste Copenhagen: wunderschön-gemacht*
grafische Kissen House Doctor: über Amazon
Nachtischlampe: IKEA
Duftkerze TineK Home: Geliebtes Zuhause
Handcreme: Aesop

*Kooperationspartner




Sonntag, 16. Oktober 2016

DIY | Schlüsselanhänger mit Leder im Ibiza-Stil

So manches mal habe ich in den vergangenen Monaten da gesessen und händeringend nach einem schnellen, schönem DIY gesucht. Und dann gibt es wieder Zeiten, wo meine Ideen nur so sprudeln ...

Die Idee kam, als ich kleine Geschenke für Weihnachten haben wollte. Und dieses Mal habe ich schöne Schlüsselanhänger mit Leder im Ibiza-Stil entworfen.



Wie immer bei mir, muss es natürlich schnell und einfach gehen und am Ende schön aussehen. Hat geklappt, oder?



Und so habe ich es gemacht:


Die Materialliste findet ihr ein Bild weiter, daher verzichte ich auf eine Aufstellung. Alle Materialien könnte ihr bei DaWanda erwerben. Und los geht's:

Zuerst habe ich aus vier Biegeringen eine kleine Kette gefertigt. Die jeweiligen Enden habe ich mit dem Schlüsselring und dem Herz verbunden. Am besten eignen sich dazu zwei Flachzangen (nicht im Bild), damit ihr die Biegeringe auf und wieder zu biegen könnt, ohne euch Fingernägel und -kuppen zu ruinieren.

Dann habe ich die Quaste und das Peace-Zeichen mit einem weiteren Biegering an dem zweiten unteren Kettenglied angebracht. Das Peace-Zeichen wird vorher auf dem Kugelstift aufgefädelt (auf Youtube habe ich eine gute Anleitung dafür gefunden, das erklärt es einfacher. Ein bisschen Übung ist notwendig, aber wenn man den Bogen raus hat, geht es ganz fix).

Jetzt nur noch den Schlüsselhaken mit zwei weiteren Biegeringen am Schlüsselring verbinden und fertig ist er schon - der hübsche Schlüsselanhänger mit Leder im Ibiza-Stil.


Der Schlüsselanhänger gefiel mir so gut, dass ich gleich noch ein paar verschiedene Farb- und Anhänger-Varianten ausprobiert habe.



So, jetzt habe ich wieder ein paar DIY Geschenke mehr, die an Weihnachten jemandem eine kleine Freude bereiten werden. Denn kleine Geschenke erhalten die Freundschaft, oder wie sagt man? Noch mehr Inspirationen und Ideen zum Selbermachen von anderen Bloggern und Kreativen findet ihr auf meinem Pinterest-Bord DIY.



Wer keine Lust auf Selbermachen hat, der kann die hübschen Schlüsselanhänger auch ganz einfach in meinem HIMMELSSTÜCK SHOP erwerben. Da sind auch wieder ein paar neue, schöne und kuschelige Kaschmir-Mix-Accessoires eingetroffen. Schaut doch mal vorbei!

Dienstag, 11. Oktober 2016

DEKORATION | Meine weiße Rekamiere im Wohnzimmer - 6x anders dekoriert

Eine meiner besten Anschaffungen im letzten Jahr war unserer weiße Rekamiere fürs Wohnzimmer.

Ich liebe die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten, die dieses Möbelstück immer wieder aufs Neue zu einem kuscheligen Liegeplatz machen, auf dem ich gerne mal meine Zeit verbringe.


Wie auch bei anderen Deko-Objekten in unserer Wohnung, ändert sich auch im Wohnzimmer die Dekoration mit dem Verlauf der Jahreszeiten. Gerade mache ich mir Gedanken über eine neue Deko für die kommenden Winter- und Feiertage und da euch der Überblick bei dem Küchenregal schon so gut gefallen hat, zeige ich euch gerne noch einmal meine Dekoration der Rekamiere im Laufe des Jahres und im Verlauf der Jahreszeiten.

Im Januar war die Dekoration der Rekamiere noch winter-weiß und glamourös. Kuschelige Decken und Felle, dazu Kerzenlicht und Holz machten es sehr gemütlich und kuschelig.



Aber ganz schnell durfte es ein wenig softer sein und so habe ich im Februar die Rekamiere mit ersten zarten Pastelltönen dekoriert.



Und dann kamen die Frühlingsgefühle und die sanfte Pastelltöne blieben und wurden durch noch mehr Weiß ergänzt, was auf der Rekamiere einen soften und frischen Look ab März schaffen sollte.



Kurzzeitig durfte es dann sogar noch mehr Frühling sein und ich habe die Rekamiere in eine rosa Kuschelzone verwandelt, die meine Lilly natürlich gleich für sich eingenommen hat.



Aber im Mai ging es für mich schon wieder auf den Sommer zu und da wollte ich einen leichten monochromen Look auf der Rekamiere haben und ein Mix aus verschiedenen Textilien, wie Leinen und Samt.



Diese Deko durfte auch eine ganze Zeit bleiben, bis ich im September dann auf leichte Herbsdekoration umgestellt habe. Ganz aktuell sieht sie es auf der Rekamiere ja so aus: Hell, um der dunklen Jahreszeit zu trotzen, aber mit Kontrasten in schwarz und Elementen aus Holz, um dem Herbst ein wenig Bühne zu geben.



Hier im Überblick sieht man auch sehr schön, dass es nicht immer viel benötigt, um einen neuen Look zu kreieren. Ich tausche lediglich Kissen und Decken aus und verschiebe Beistelltische und Pflanzen. Accessoires und Blumen ändern sich je nach Jahreszeit und Verfügbarkeit und so sind die Veränderungen im Handumdrehen gemacht.




Jetzt überlege ich, wie ich die Rekamiere ein wenig winterlicher gestalten kann. Viel möchte ich gar nicht verändern, da mir der Look so ganz gut gefällt. Aber ich habe da schon ein paar Ideen und wenn das Ganze ausgereift ist, zeige ich es euch - natürlich!

Noch mehr Ideen oder Inspirationen zu den verschiedensten Themen findet ihr übrigens auf meinen Moodboards bei Pinterest. Da habe ich nämlich endlich einmal aufgeräumt und Ordnung geschaffen. 













Montag, 3. Oktober 2016

LIFESTYLE | Sanfte Farben für die Herbst-Deko + herbstliches Fashion Moodboard Casual Chic

Wieso schreibt die denn jetzt über Fashion? Das große Fragezeichen habe ich selber auf der Stirn, ehrlich! Aber als ich gestern so ein paar Deko-Stücke in meinem neu organisierten Home Office Bereich (manche von euch haben das Chaos auf meiner Insta-Story verfolgen können) hin und her geschoben habe, da gefielen mir die sanften Herbstfarben so sehr.


Und da ich mir für diesen Herbst und Winter sowieso eine reduzierte Farbpalette in Beige und Grau, mit Akzenten in Weiß und Schwarz für meine Garderobe vorgenommen habe, passte das Thema auf einmal ganz gut. Denn so habe ich gleich mein persönliches Fashion Moodboard für den Herbst zusammenstellen können.

Foto Credit: Mango

Foto Credit: Cardigan Massimo Dutti; Lackschuhe Mango
Mir gefällt der Mix aus verschiedenen Strukturen und Stoffen so gut. Genau wie beim Interior, mische ich die verschiedenen Texturen wie dicken Strick mit weichen Stoffen. Bei Schuhen darf es ruhig Lack sein, ergänzt durch glattes Leder bei Handtaschen.

Foto Credit: Tasche Zara; Foulard Massimo Dutti

Im Titel habe ich geschrieben "Casual Chic", was soviel heißt wie: Lässig, aber schick. Die meiste Zeit meines Tages verbringe ich sitzend im Büro, daher muss meine Kleidung immer bequem sein. Als Chefsekretärin habe ich auch öfter Kundenkontakt und deshalb darf meine Garderobe auch etwas schicker sein. Da ich nicht so ganz der Bleistiftrock-Stiletto-Typ bin, mag ich es lieber etwas schlichter und bequem, aber trotzdem stilvoll.


Foto Credit: Mantel Massimo Dutti; Tasche Zara

Foto Credit: Stiefelette Zara; Pullover Masssimo Dutti

Diesen Herbst/Winter gefällt mir auch die Kombi von Naturtönen mit Weiß sehr gut. Ich kann mir also gut vorstellen, meine weißen Hosen einfach weiter zu tragen. Kombiniert mit Stiefeln in Cognac und einem Rollkragenpullover in Beige finde ich den Look sehr schlicht, aber trotzdem edel. Zudem hellt es die dunkle Jahreszeit doch ein klein wenig auf, oder?

  
Foto Credit: Tasche Zara, Pullover mit Rollkragen Massimo Dutti

Armbänder: HIMMELSSTÜCK
Bei den schlichten Armbändern sitze ich natürlich an der Quelle. In meinem HIMMELSSTÜCK Shop findet ihr auch noch andere schöne Schmuckstücke in soften Farben und schlichtem Stil und es kommen in den nächsten Tagen noch mehr. Die beliebten Beanies und Dreieckstücher aus Kaschmir-Mix sind bereits eingetroffen.


Foto Credit: Wollschal Massimo Dutti; Schuhe Mango
Ich habe zum ersten Mal so ein Moodboard für Kleidung gemacht und es gefällt mir wirklich außerordentlich gut. Natürlich habe ich mir auch ein paar schöne Sachen der hier gezeigten Teile bestellt, aber ich habe darauf geachtet, dass ich sie mit vorhandenen Kleidungsstücken gut kombinieren kann. Weiße Hosen, schwarze Schuhe, Halstücher und Pullover oder Cardigan in Beige, Grau und Weiß besitze ich schon. Den hübschen Lackschuhen konnte ich nicht widerstehen und dieser hellgraue Mantel gefiel mir auch sehr gut. Bei den Handtaschen habe ich mich noch nicht entschieden, da ich eine sehr schöne in schwarz besitze. Aber die kleine beige Tasche zum Umhängen durfte auch mit.

Foto Credit: Massimo Dutti
Wie hat euch mein herbstliches Moodboard gefallen? Ich hatte richtig Spaß bei der Erstellung und werde Moodboards vielleicht zukünftig mal öfter machen.

Euch noch einen wunderbaren Herbsttag!