LIFESTYLE | Meine Pinterest Sammlung zum Valentinstag

Braucht ihr noch Ideen und Inspiration für den Valentinstag?


Dann schaut mal auf meinem Be my Valentine Pinterest-Bord vorbei, da habe ich ein paar schöne Sachen gesammelt.

Alles LIEBE für euch!


INTERIOR | 3 Gründe warum Rosa zeitlos schön ist

Jedes Jahr nach dem Jahresbeginn erwacht in mir der Wunsch nach Rosa in unseren Wohnräumen.
Und nicht nur mir geht es so, denn auch in der Dekoration und in der Mode sind zarte Farben zum Anfang des Jahres Programm. Immer wieder. Warum ist das eigentlich so?


Hier 3 gute Gründe, warum Rosa zeitlos schön ist:

1.) Frisch und Locker
Rosige Wangen stehen für Frische und Gesundheit. Und so empfinde ich das auch beim Interior. Wohntextilien in zarten Rosafarben, Ranunkel in Rosé oder ein Dekorationsstück in softem Koralle - egal wie, es ist immer ein Hingucker, wirkt erfrischend und ein wenig aufgelockert und wir fühlen uns einfach wohl. Genau das brauchen wir nach der Strenge des Winters.


2.) Idealer Kombi-Partner
Rosatöne passen zu allen Farben. Klassisch sind Kombination von Rosa mit Weiß oder Schwarz, das wirkt immer erwachsen und elegant. Aber auch zu Braun oder Kamel passt Rosa sehr gut, da es die Strenge nimmt und ein einen femininen Touch gibt. In Verbindung mit kräftigen Tönen der Farbpalette, wie z. B. Koralle, Rot oder Orange wirkt Rosa frisch und peppig - eine Knaller Kombi. Aber Achtung: Zuviel Rosa wirkt immer kitschig. Also wohl dosiert einsetzen.



3) Klassische Schönheit
Hier möchte ich gerne Gudy Herder von Eclectic Trends aus dem Interview in der Schöner Wohnen Februar 2018 zitieren. Sie spricht da über ihre Wand, die Puderpink gestrichen ist, passend zum Samtsofa davor. "Eine Farbe, die nicht modisch ist, denn die ganze Palette von Nudetönen ist ja schon zum Klassiker geworden. Früher waren mir Rosatöne zu mädchenhaft, aber jetzt ist die Farbe für mich pure Schönheit." Dem schließe ich mich gerne an.


Wie sieht eure Rosa Bilanz im Wohnbereich aus? Oder in der Mode? Ich freue mich auf eure Meinung über Rosatöne.

LIFESTYLE | 5 Tipps die mir das Leben einfacher machen

Mensch, ehe man sich versieht ist der Januar schon wieder fast vorbei.

Herzlich willkommen auch in 2018! Schön, dass ihr da seid und es euch hoffentlich gut geht! Ich freue mich auf ein neues Jahr mit euch!


Weil dieses Jahr so viele tolle Dinge bereit hält, verrate ich euch 5 Tipps, mit denen ich mir das Leben ein wenig einfacher mache, mich besser organisiere und Ballast loswerde:

1.) Postfach aufräumen und entmüllen
Ohne Wenn und Aber habe ich zum Jahresanfang mein Postfach aufgeräumt. Thematische Ordner helfen bei der Übersicht von E-Mails zu bestimmten Themen. Ich habe z. B. Unterordner für den Blog, Kooperationen, Urlaub, Wichtige Infos, etc. Spam wird verschoben, ungebetene Newsletter gekündigt und ich achte darauf, nie mehr als 30-40 Mails im Posteingang zu haben.

2.) Den Jahresurlaub durchplanen
Das hört sich jetzt ein wenig nach Streß an, bei mir hat es allerdings das Gegenteil zur Folge. Gerne organisiere ich am Jahresanfang meinen Jahresurlaub (ich bin ja Vollzeit berufstätig) bis auf ein paar Resttage durch. Das gibt nicht nur meinem Chef und meinen Kollegen im Büro planungstechnische Übersicht, sondern auch mir. Und ich habe immer ein Ziel, auf das ich hinarbeite und mich freue. Bei mir geht es z. B. im März nach Palma, im April nach Sylt und im September wieder nach Mallorca.

3.) Unperfekt sein
Wie oft habe ich meine Zeit damit verschwendet, sehr gute Ergebnisse in perfekte Ergebnisse umwandeln zu wollen. Meist scheitert man und ist am Ende mit dem Ergebnis doch nicht zufrieden. 90% geht also auch und unperfekt sein hat auch etwas Entspanntes. Und mal ehrlich, wir kennen alle Leute in unserer Umgebung, die mit nicht 100% Leistung erfolgreich sind. Also öfter mal entspannen! Und wenn man mit Leichtigkeit immer 100% erreicht, dann ist man reif für den nächsten Schritt, die nächste Herausforderung. Auch eine schöne Erkenntnis, oder?

4.) Ran an den Schrank
Ich miste meinen Kleiderschrank alle paar Monate aus und bringe alles, was ich im letzten Jahr nicht getragen habe, zu klein oder zu groß ist, mir nicht mehr gefällt oder nie getragen wurde zum Flohmarkt. Taschen Schuhe, alter Schmuck und sogar Parfums kommen bei mir auch mit und bei den Kundinnen gut an. Mittlerweile habe ich sogar Stammkundinnen, die ganz gezielt nach mir schauen und wissen, dass meine Sachen immer hochwertig und gut gepflegt sind. Wo man mich findet: Meist auf dem Weiberkram Flohmarkt in Paderborn. Schau doch mal, ob es den nicht auch in deiner Nähe gibt?

5.) Raus mit der Deko
Wann habt ihr zuletzt den Deko-Schrank aufgeräumt? Richtig, wird mal wieder Zeit! Was sich da so im Laufe der Zeit alles ansammelt ist schon erstaunlich. Manchmal findet man lange verschwundene Schätze wieder, manchmal auch einfach nur unmodern gewordenen Plunder. Raus damit, und zwar rigoros! Ich gebe nicht mehr genutzte Deko gerne an Sozialkaufhäuser weiter oder verkaufe gute Markenware auf dem Flohmarkt.

Habt ihr noch Tipps, wie man sich das Leben einfacher macht? Immer her damit, ich freue mich auf eure Kommentare und Ideen!